LANDESBIBLIOTHEK

In der Eidgenössischen Landesbibliothek an der Hallwylstrasse in Bern muss der Bücherturm einerseits verdichtet und andererseits entleert werden, um den statischen Gegebenheiten des Gebäudes gerecht zu werden. Der Umzug soll auf 8 Ebenen stattfinden, wobei drei davon im öffentlichen Bereich der Bibliothek liegen. Aufgrund der extrem unterschiedlichen maximalen Bodenbelastungen und der Tatsache, dass ein Teil des Stückgutes unter laufendem Betrieb verdichtet und ein anderer Teil an einen Rochadestandort verschoben werden muss, weist die Aufgabe einen hohen Grad an Komplexität auf. Wir haben die Herausforderung angenommen. Wir sind jetzt auch Umzugsplaner.

EINBLICK

Jonathan Mayer hat bei uns ein paar Tage reingeschnuppert! Wir hoffen es hat ihm gefallen und er hat einen guten Eindruck in die Berufswelt der Architektur erhalten. Vielleicht wird er einmal unser Berufskollege, wer weiss?!

FAST AM ENDE...

Sowohl das Jahr wie auch unser Bauprojekt für die Stiftung Sonnenbühl in Konolfingen neigt sich dem Ende zu. Der Wohn- und Essraum der Lebens- und Arbeitsgemeinschaft für Erwachsene mit einer geistigen Behinderung ist auf jeden Fall schon bereit für den Wiedereinzug der Bewohnerinnen und Bewohner.

STAIRWAY TO KIRSCHBAUM

Heute auf der Baustelle...

Herzlichen Dank an unsere Bauherrschaft, welche in die Ferien gefahren ist und uns gesagt hat, dass sie uns neuerdings mit Kirschen bezahlt!

WIR SUCHEN TEAMPLAYER

Wir suchen per sofort

 

ARCHITEKT/IN 

(80 - 100%)

 

 

WIR ERWARTEN

Freude und Einsatzbereitschaft bei vielseitigen Bauaufgaben

Kreativität, Selbständigkeit und Verantwortung

Ein abgeschlossenes Studium ETH, FH oder Vergleichbares

Programmkenntnisse in Word, Excel, InDesign, Photoshop

CAD-Erfahrung (von Vorteil ArchiCAD)

Gute Kenntnisse der deutschen Sprache

 

 

WIR BIETEN

Eine interessante und abwechslungsreiche Arbeitsstelle in einem jungen Büro mit einem engagierten und motivierten Team 

Zeitgemässe Arbeitsmittel und stets aktuelle Software (ArchiCAD, DELTA Bauadministration...)

Fortschrittliche Arbeitsbedingungen und Sozialleistungen

 

Arbeitsort ist in der Stadt Bern

 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung online an

mail@gilgenarchitektur.ch

 

oder kontaktieren Sie uns telefonisch.

BRAUNTÖNE

Verschiedene Brauntöne und ein gemütlicher Kachelofen in einem Berner Bauernhaus, in welchem wir demnächst tätig sein dürfen.

COUP D'OEIL

Manjula Mischler hat bei uns ein paar Tage in den Beruf der Architektin hinein geschaut. Wir haben versucht ihr einen genügend grossen Einblick zu geben, damit sie eine Grundlage für ihre weiteren Entscheidungen hat. Wir wünschen Manjula alles Gute für ihre Zukunft und würden uns freuen sie einmal unsere Berufskollegin nennen zu können.

EIDG. MÜNZPRÄGESTÄTTE GEPRÄGT

Wir haben die Ehre gehabt, die Eidgenössischen Münzprägestätte zu prägen und ihr unseren Stempel aufzudrücken. Hier der neue Eingang zu diesem schützenswerten Gebäude, welches in den Jahren 1903 bis 1906 vom Architekten Theodor Gohl im sogenannten "Bundesstil" erbaut wurde. Mehr Licht ins Dunkel bringen wir bald in unserer Rubrik BAUEN.

VIER GEWINNT

Wir begrüssen Janosh Roux als neuen Mitarbeiter in unserem Büro!

HAPPY NEW YEAR!

WENN ZWEI SICH TRAUEN

Wir wünschen unserem Mitarbeiter Dominique Leuba und seiner frisch angetrauten Frau, Stefanie Weber, viel Glück, Liebe und Gesundheit auf ihrem gemeinsamen Weg! 

ENERGY CHALLENGE 2017

Die GILGEN ARCHITEKTUR GMBH ist FRIEND der ENERGY CHALLENGE 2017!

 

Die Energy Challenge 2017 läuft! Ziel der Challenge ist es, das EnergyAir Anfang September in Bern komplett energieneutral durchzuführen. Mit der produzierten Energie an den Besuchermessen vor Ort und der eingesparten Energie mittels E-Challenge-App kann dies geschafft werden!.

 

Während rund sechs Monaten führt EnergieSchweiz gemeinsam mit namhaften Partnern an insgesamt fünf verschiedenen Standorten spannende Aktionen rund um die Themen Energieeffizienz und erneuerbare Energien durch. 

An diesen Standorten können Sie vor Ort interaktiv mitmachen, indem Sie selber Strom erzeugen, sich dabei mit anderen messen und sich praktische Tipps holen, wie Sie im Alltag ganz einfach Strom sparen. An den folgenden Orten können Sie live mit dabei sein:

 

MUBA Basel                            

12. bis 21. Mai  

Moon&Stars Locarno          

14. bis 22. Juli  

EnergyAir Bern                        

2. September  

Comptoir Suisse Lausanne  

15. bis 24. September  

ZÜSPA Zürich                          

29. September bis 8. Oktober

 

Die virtuelle ENERGY CHALLENGE 2017 findet auf dem grössten Schweizer Medienportal 20min.ch statt. 

 

Hier gehts zur virtuellen Welt der Energy Challenge 2017!


SIEDLUNGSENTWICKLUNG GEZIELT PLANEN

Download
Siedlungsentwicklung gezielt planen
Artikel im Magazin "Spirit" (Ausgabe Juni 2017) über die Studie zur inneren Entwicklung von Langenthal.
Langenthal_Spirit_2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 371.0 KB

DAS SCHICHTENPRINZIP

Wände, Böden und Decken sind in den allermeisten Fällen in Schichten aufgebaut. Manchmal kommt es vor, dass man bei einem Umbau die äusserste resp. oberste Schicht einfach überdeckt, anstatt sie zurück zu bauen.
Hat man eine Umbauaufgabe, bei der man auf die Tragstruktur eines Bauteils zurück geht, zeigen sich beim Abbruch oftmals die verschiedenen Deckschichten. Es ist wie ein Kapitel im Geschichtsbuch des Gebäudes. Ge-schichten.

An der Schwarztorstrasse 53 führen wir Massnahmen zur Erdbebensicherheit durch und betonieren verschiedene Wandscheiben über mehrere Stockwerke.
Im Gebäude ist auf den Geschossen eine ganze Symphonie von Deckschichten zum Vorschein gekommen. Am besten gefällt uns die Relieftapete im Erdgeschoss. Und nein, sie ist nicht mit Asbest belastet. Aber mehr dazu ein ander Mal...

YOU HAVE MAIL

Der Moment, wenn zwei Deiner Projekte gleichzeitig publiziert werden und dein Briefkasten explodiert...
...Post von zwei Tagen. Die weiteste Bewerbung kam aus Schaffhausen. 

NEUER BODENBELAG

Seit geraumer Zeit haben wir im Büro neue Bodenbeläge und darüber freuen wir uns sehr. Die Firma Bruno Tschanz AG aus Säriswil hat uns auf der Treppe einen Kugelgarnteppich, im Korridor einen schwarzen Linoleumbelag und im Sitzungszimmer einen Vollholzparkett verlegt. Dafür bedanken wir uns sehr und können die Firma für die verschiedensten Bodenbelagsarbeiten wärmstens empfehlen!

TICK, TRICK UND TRACK

Wir sind nun zu dritt! Ein herzliches Willkommen unserem neuen Mitarbeiter Dominique Leuba!

FROHE FESTTAGE

WIR WÜNSCHEN ALLEN SCHÖNE WEIHNACHTSTAGE UND EINEN GUTEN RUTSCH INS NEUE JAHR!

RUHN, ABTRETEN!

Unser Mitarbeiter Raffael Sutter hat uns Richtung Rekrutenschule verlassen.

Wir danken Raffael für seine wertvolle Mitarbeit in den vergangenen drei Monaten und wünsche ihm eine lehrreiche, lustige und unfallfreie Dienstzeit!

 

HABEN FERTIG

Das Bauprojekt am Hangweg 88 ist fertig gestellt. Bilder vom Innenbereich gibt es bald hier und in unserer Rubrik BAUEN.

DAS ERSTE JAHR

 

Am 1. September 2016 hat die Gilgen Architektur GmbH ihren ersten Geburtstag gefeiert.

 

Wir bedanken uns bei allen Auftraggebern, Nutzern, Behörden, Unternehmern und Arbeitskräften auf dem Bau, welche zum Gelingen unserer Unternehmung beigetragen haben und dies auch in Zukunft tun werden! Vielen herzlichen Dank!

TEAMVERSTÄRKUNG

Die Gilgen Architektur GmbH hat Verstärkung erhalten. Wir begrüssen Raffael Sutter in unserem Büro und wünschen einen guten Start!

CPH

In Kopenhagen wird gebaut. Und das nicht zu wenig. Bis 2027 sollen in der Hauptstadt von Dänemark weitere 45'000 Wohnungen entstehen. 

Als Mitarbeiter des Kompetenzbereiches Dencity der Berner Fachhochschule, war Simon Gilgen anlässlich eines Workshops mit BIG (Bjarke Ingels Group) für drei Tage in Kopenhagen zu Besuch. Nachfolgend ein kleiner Ausschnitt aus der enormen Menge an neu gebauter Stadt.

 

PANTON UND IKEA

WOHNUNGSBAU NACH INDIVIDUELLEN WÜNSCHEN

OBERDORF 1, 3179 KRIECHENWIL

 

In Kriechenwil entstehen neue Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser. Das Bauland befindet sich am Ortsrand des idyllischen Dorfes in der Nähe von Bern. Je nach Wunsch und Budget stehen verschiedene Bauparzellen und Haustypen zur Verfügung.

 

Mehr erfahren > www.oberdorf.1.ch

 

Angestrebt wird eine nachhaltige Überbauung in Minergiequalität. Ein Wärmeverbund, betrieben mit einer Holzschnitzelheizung auf einem benachbarten Bauernhof, sorgt für ökologische und kostengünstige Energieversorgung. Gebaut werden kann zweistöckig mit Attikageschoss. Die Vorgaben der Gemeinde besagen, dass die einzelnen Häuser als bauliche Einheit zu gestalten sind, d.h. Dachform, Farbgebung und Materialwahl sind aufeinander abzustimmen. Das Konzept sieht deshalb vor, dass alle Häuser mit Flach- oder Pultdach und die Fassaden vorzugsweise in Holz zu erstellen sind. Dies sichert der Überbauung einen einheitlichen Charakter von schlichter Modernität, der sich wohltuend abhebt vom unharmonischen "Durcheinander" vieler Neubauquartiere in ländlicheren Regionen. Trotzdem muss und soll kein Haus gleich sein wie das andere. Jedes Haus kann den persönlichen Bedürfnissen der Bauherrschaft entsprechend individuell entwickelt werden.

 

Haben Sie Interesse an diesem Projekt? Dann melden Sie sich bei uns! 

 

Grundeigentümer und Hauptkontakt

031 505 10 02

 

As Immobilien AG

031 752 05 55


Gilgen Architektur GmbH

031 535 30 30


LÄUFT BEI UNS

Endlich sind auch wir grossformatig unterwegs!

Unser HP DesignJet 1120ps läuft und läuft und läuft...

MASSAUFNAHME

Kampfspuren einer Massaufnahme...

...trotz dem kleinen Helfer, den wir hatten.

SONNENBÜHL

Wir haben den Zuschlag für die Projektierung des Umbaus der Stiftung Sonnenbühl erhalten. Die Stiftung ist eine Wohn- und Lebensgemeinschaft in Konolfingen und bietet Wohn- und Arbeitsplätze für Erwachsene mit einer geistigen Behinderung an.

 

 

Wir bedanken uns herzlich für den Auftrag und freuen uns sehr auf die bevorstehende Aufgabe!

AUS UNSERER ERFAHRUNG

DAS ERSTE IST GEBOREN

Das Projekt an der Riedstrasse 59 in 3148 Lanzenhäusern ist fertig gestellt. Wir danken allen Beteiligten ganz herzlich für ihren Einsatz!

Weitere Informationen in unserer Rubrik BAUEN.


BLOGPOSTS NACH PROJEKTEN 

 

BÜRO   I   001   I   003   I   007   I   010